Sie sind hier: Aktuelles » 

Kontakt

DRK Kreisverband Bernburg im Salzlandkreis e.V.
Semmelweisstraße 27/28
06406 Bernburg

Telefon:
+49 3471 327 - 110

Telefax:

+49 3471 327 - 150

E-Mail:

info[at]drk-bernburg-slk[dot]de

Für jeden Notfall vorbereitet: Der Schulsanitätsdienst des Gymnasium Carolinum

Aline Rinke, Leiterin des Schulsanitätsdienstes am Gymnasium Carolinum in Bernburg, schreibt über ihre Erfahrungen beim Aufbau und hofft auf neue Mitstreiter.

Der Schulssanitätsdienst sichert auch Sportfeste ab.

Schon seit über einem Jahr gibt es nun den Schulsanitätsdienst auch am Gymnasium Carolinum. Dieser wurde im letzten Schuljahr etabliert und gilt seit dem Carolinerlauf letzten Jahres auch als Arbeitsgemeinschaft. Herr Riesner setzte sich damals mit dem DRK in Verbindung. Und so geschah es, dass am Beginn des Schuljahres 2015/16 in den Klassen um Schüler geworben wurde. Es meldeten sich um die 25 Schüler und Schülerinnen, um im Schulsanitätsdienst mitzuwirken. Mittlerweile sind aber immerhin noch 18 Schulsanitäter/innen aus den Klassen 5-11 aktiv dabei.

Die ersten Erfolge erzielte man mit der Wahl der Leitung, die größtenteils vom Kooperationslehrer Herrn Mainka vorgeschlagen wurde, und die Erstellung eines Lehrplans für das Jahr. Somit werden wir nicht nur in der einfachen Ersten Hilfe geschult, sondern auch weiterführend. Besonders stolz waren wir dann bei der offiziellen Gründung des Schulsanitätsdienstes im Mai 2016. Wir bekamen den Kooperationsvertrag, zehn Sanitätstaschen und -westen überreicht. Doch es ist nicht leicht, etwas von Grund auf aufzubauen. Es gestaltete sich schwierig, auf den Sanitätsdienst aufmerksam zu machen, da alle das Gefühl hatten, Schüler und Lehrer wissen nicht einmal, dass wir existieren. Nach einem Gespräch mit der Schulleiterin K. Reiter bekamen wir daher die Chance, den Schulsanitätsdienst bei einer Dienstberatung vorzustellen, was das Problem des Unscheinbarseins löste.

Wir haben in diesem Schuljahr auch viel erreicht. Es wurde ein Dienstplan für beide Gebäude erstellt, weitere Mitglieder gewonnen und Räume für beide Gebäude inklusive Schließfächer für unser Material zur Verfügung gestellt bekommen. Wenn auch für das neue Schuljahr die Regelung über den Zugang der Räume geklärt ist, dann sind wir sehr gut aufgestellt für neue Schulsanitäter.

Unser Dank gilt unserem Kooperationslehrer Herrn Mainka und dem DRK, dass uns das Material gesponsert hatte. Einen besonders großen Dank müssen wir aber Herrn Jahn aussprechen. Er ist derjenige, der immer an unserer Seite steht und uns unterstützt. Er bildet uns aus und unterstützt auch die Leitung tatkräftig. Wir kommen deshalb motiviert zu den Lehrgängen und haben Spaß an unserer Arbeit. Auch hier ist Teamarbeit gefragt. Während der eine den Verletzten versorgt, muss der andere ihn vom Geschehen ablenken.

So eigenartig es auch klingen mag, aber Möglichkeiten, unser Können unter Beweis zu stellen, hatten wir noch nicht. Natürlich ist man erfreut, wenn bei der Absicherung des Sportfestes, des Carolinerlaufs und des Schulfestes nichts Schwerwiegendes passiert. Wir als Schulsanitäter trainieren eben nicht wie Sportler, für den einen Moment, sondern immer für den Notfall. Eben dies macht unsere Arbeitsgemeinschaft aus. Erste Hilfe braucht man im Leben immer. Sei es nur, wenn man sich in den Finger schneidet oder sich etwas bricht. Im Ernstfall ist das, was du machst, richtig. Eben dies muss man lernen zu verstehen.

Zu guter Letzt liegt uns nur noch eines am Herzen: Der Schulsanitätsdienst bleibt nur erhalten, wenn sich bald Schüler finden, die mitarbeiten wollen, denn die meisten sind ab dem nächsten Schuljahr in den Klassen 9 und aufwärts. Somit starte ich nun einen Aufruf zur Teilnahme. Für die unteren Klassen 5 und 6 besteht die Möglichkeit zum Juniorhelfer, dann folgt der Ersthelfer mit weiterführender Ersten Hilfe und mit 16 Jahren dann auf freiwilliger Basis eine Ausbildung zum Sanitäter.

Bei Interesse fragt Herrn Mainka oder im Sekretariat nach. Falls ihr die Gebäude-Verantwortlichen, die Leitung oder Mitglieder kennt, könnt ihr diese natürlich auch fragen. Dann ist es möglich, den Schulsanitätsdienst langfristig in unserer Schule zu etablieren und mit der Schule und dem DRK zu kooperieren.

Aline Rinke, Leitung des Schulsanitätsdienstes

 

 

29. Juni 2017 15:05 Uhr. Alter: 139 Tage