Sie sind hier: Angebote / Gesundheit / Unsere Seniorenzentren / Seniorenwohnpark Güsten / Höhepunkte im Seniorenwohnpark

Kontakt

DRK Kreisverband Bernburg im Salzlandkreis e.V.
Semmelweisstraße 27/28
06406 Bernburg

Telefon:
+49 3471 327 - 110

Telefax:

+49 3471 327 - 150

E-Mail:

info[at]drk-bernburg-slk[dot]de

15 Jahre Seniorenwohnpark Güsten - 15 Jahre verlässlicher Partner für hilfebedürftige Menschen

Der Seniorenwohnpark Güsten feierte im Oktober 2014 seinen 15. Geburtstag

Am 2. Oktober 1999 wurde der Seniorenwohnpark Güsten nach knapp zwei Jahren Bauzeit offiziell seinen Bewohnern übergeben. Das Gebäude wurde nach damals gel­tenden alten- und behindertengerechten Aspekten und Standards errichtet und verfügt über 57 Einzel- und 12 Doppelzimmer. Die Baukosten betrugen rund 6,14 Millionen Euro (damals 12 Mio. DM). Gefördert wurde das Projekt zu 100 Prozent durch Bundes-, Landes- und Kreismittel.

Der Seniorenwohnpark war der Ersatzbau für das bisherige Altenpflegeheim in Il­berstedt, das, in einer Villa und zugehörigen Baracken untergebracht, an diesem Stand­ort nicht erhalten werden konnte. Viele Treppen und das Fehlen eines Fahrstuhls stellten für Gehbehinderte und Rollstuhlfahrer teilweise unüberwindliche Hindernisse dar. Auch die Sanitäreinrichtungen und die Zimmergrößen konnten den dort wohnenden Men­schen, aber auch dem Pflegepersonal auf die Dauer nicht zugemutet werden.

Die Wahl des neuen Standortes fiel – unter Berücksichtigung der Gebietsreform – auf Güsten, da dort auch ältere und behinderte Menschen sich aufgrund städtischer Struk­turen und zentrumsnaher Lage aktiv am gesellschaftlichen Leben beteiligen konnten. Öffentliche Verkehrsmittel, Einkaufen, Sparkasse, kulturelle Angebote usw. – alles war mit kurzen Wegen erreichbar. Das Grundstück erlaubte außerdem die Anlage eines klei­nen Parks, der durch die Barrierefreiheit des Hauses von allen nutzbar war.

Der eigentliche Umzug fand bereits am 24. September 1999 statt. Jeder der 70 Bewoh­ner aus Ilberstedt wurde bei der Ankunft mit einer Rose begrüßt – als Sinnbild der Kraft, die man daraus schöpfen kann.

Drei Monate zuvor, im Juli 1999, wurden 36 barrierefreie und altengerechte Wohnun­gen übergeben, die sich in unmittelbarer Nachbarschaft der Einrichtung befinden. Das ermöglicht bis heute viele Synergieeffekte, aber vor allem persönliche Kontakte und gemeinsame Unternehmungen.

Aktuell kümmern sich 65 Mitarbeiter (45 Pflege-, 15 Hauswirtschaftskräfte sowie Haus­leitung und Verwaltung) um 80 Bewohner. Großer Wert wird auf die Akzeptanz der Persönlichkeit gelegt. So ist es selbstverständ­lich, dass die Bewohner mit Ausnahme des Pflegebettes ihre eigenen Möbel, persönli­che Einrichtungsgegenstände und Wandbilder mitbringen können.

In den vergangenen 15 Jahren haben sich Haus und Personal ständig weiterentwickelt. Gebäudeteile wurden modernisiert und strukturell verändert, zusätzliche Rampen ange­baut, ein Kiosk wurde eingerichtet, Fußpflege und Friseur zogen ein. Der Seniorenwohn­park hat sich in Stadt und Region voll integriert. Es gibt gute Kontakte zu kommunalen und kommerziellen Einrichtungen wie beispielsweise Feuerwehr, Kindergarten und Einzelhandel.

Mit dem Seniorenwohnpark Güsten gelang es dem DRK Salzlandkreis solide und nachhaltig, für ältere Menschen ein neues Zuhause zu schaffen, in dem sie sicher und individuell betreut werden und das zu deren Wohlbefinden beiträgt.

Impressionen von der Jubiläumsfeier